Die News
Die News

News

Immer neu, immer aktuell

09:00
Mal wieder völlig ahnungslos, welches Reiseziel der Lustwart für uns bereit hält, traf man sich wie immer total euphorisch am kreuztaler Bahnhof. In diesem Jahr sollte es in Richtung Stuttgart gehen, in Andrea Bergs Erlebnishotel Sonnenhof. „Lassen Sie die Seele baumeln und erleben Sie zauberhafte Momente, unvergessliche Feste, musikalische Highlights und vielfältige Schlemmerfreuden. Ob Naturliebhaber, Sportler, Wellness-Fan, Nachtschwärmer oder Feinschmecker – Fühlen Sie sich Zuhause!“, wie es im Prospekt hieß, hätte der ein oder andere schnell denken können, wir wären in Reha oder auf Kur. Nach einem Einstimmungsgetränk in der Champagner Ecke der Dorfdiele ging der Wellness Urlaub dann auch schon los. Während die erste Säule Bier bereits Verluste forderte, gönnten sich andere ein paar Sailor Jerry Spiced Cola in der Pink Flamingo Lounge - wer sich an dieser Stelle aufgrund der exotischen Namen wundert, wir sind immer noch im Sonnenhof. Den Rausch mehr oder weniger ausgeschlafen ging es für die Faulen unter uns am nächsten Morgen mit der Bimmelbahn zum angekündigten Frühschoppen. Dort erwartete uns im Blockhaus ein Party Programm der Spitzenklasse, das seinen Höhepunkt in der Bühnenshow fand, der Karneval lässt grüßen. Wären wir mal lieber zur Maultaschen und Weißwurstparty gegangen. Den letzten Abend ließen wir dann mit dem ein oder anderen Wellness Getränk in der Dorfdiele ausklingen. Das böse Erwachen gab es dann beim Check out am nächsten Morgen, wo die am Wochenende fleißig verwendete Bezahlkarte ausgewertet wurde, einen Kredit musste zum Glück niemand aufnehmen. Somit endete eine mal wieder gelungene Kegeltour, das nächste mal kannst du dich ruhig mal blicken lassen, liebe Andrea.
[mehr]
21:48
Erster offizieller PiK-Triathlon voller Erfolg !!!

Da nach 30 gelungenen Veranstaltungen der Buschhüttener Triathlon nicht mehr durchgeführt und das geplante Folgeevent „Swim and run“ nicht nachvollziehbar aufgrund mangelnder Teilnehmer Seitens der Organisatoren abgesagt wurde, nahmen die Pegelkrieger im Kegelfieber die Ausrichtung eines eigenen Staffel-Triathlons selber in die Hand. Obwohl durch Urlaub und sonstige Pflichttermine vielen Kriegern die Teilnahme verwehrt wurde, konnte Sonntag, den 03. September 2017 ab 12.00 Uhr der erste PiK-Triathlon durchgeführt werden.

Zwei Mannschaften, deren Zusammenstellung vorher per Losverfahren durch zwei reizende Blondinen entschieden wurden, gingen an den Start.

Team 1 bestand aus Schwimmer Bongo, Radler Ernie und Läufer Don Fego,
Team 2 aus Schwimmer Woddy, Radler Uwe und Läufer Timo.

Um genau 11.55 Uhr gab bei blauem Himmel in der Buschhüttener Schwimmarena Don Fego das Startzeichen und Woddy mit kraftvoll-athletischer Brusttechnik sowie Bongo mit ausgeglichen-effektivem Kraulstil begaben sich in die Fluten. Über 400 Meter war es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, lediglich auf den letzten 100 Metern konnte Bongo einen Vorsprung von 8 Sekunden herausschwimmen (Woddy: 11,21 Min., Bongo: 11,13 Min.).

Anschließend begann das Radfahren, welches vom Buschhüttener Freibad über den Kindelsberg bis zum Hankerparkplatz in Eichen führte. Der ortskundige Leser stellt direkt fest, dass hier schweißtreibende Höhenmeter, schwierig einzusehende, rutschig-enge Waldwege sowie rasante unübersichtliche Abfahrten zu überwinden sind. Da beide Leistungssportler mit ähnlich durchtrainiert-muskulösen Astralkörpern ausgestattet sind, wiesen beide zum Ende eine beneidenswerte Zeit von 1.11, 50 St. vor, sodass die Entscheidung auf der Laufstrecke gefunden werden musste, da immer noch lediglich die 8 Sekunden Schwimmvorsprung Team 1 von Team 2 trennten.

Hier wurde im Vorfeld durch das Zeitnehmer-Duo Jünger & Jünger die ohnehin schon mehr als schwierige Laufstrecke um eine Bergankunft der HC-Kategorie erweitert. Das Ziel hieß nach Bewältigung eines Großteils des Stendenbergs die Casa Pohlmann. Maschinengleich ohne auch nur das geringste Anzeichen von Konditionsschwächen wurden die fünf Kilometer des Hanker-Rundweges von den Läufern absolviert, beim anschließenden Struthbornabstieg mit dem folgenden Stendenbachanstieg, der Beiden nochmal alles abverlangte, konnte Timo jedoch 21 Sekunden herauslaufen, was letztendlich die Wende im Gesamtklassement und den Sieg für Team 2 bedeutete.

Allen Teilnehmern ist höchster Respekt zu zollen! Beim anschließenden Zusammensein in der Casa Pohlmann sowie in der Gaststätte „Zum goldenen Löwen“ konnten die geschundenen Körper mit isotonischen Getränken und feinem Essen wieder auf Vordermann gebracht werden.

Als Fazit ist zu ziehen, dass dieses Event allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat und einer Fortführung in 2018 bedarf, bei welcher nach bisherigen Äußerungen von in diesem Jahr nicht aktiven Keglern von einem größeren Teilnehmerfeld ausgegangen werden darf! ZUR GALERIE
[mehr]
20:00
Pegelkrieger erneut im sportlichen Focus

Neben dem hochanspruchsvollen, wenn denn wie bei den Pegelkriegern im Kegelfieber ernsthaft und zielstrebig praktizierten Kegelsport, etabliert sich der Club auch weiterhin auf sonstigen sportlichen Bühnen. Ein passendes Event, um die Öffentlichkeit an sportlich herausragenden Leistungen teilhaben zu lassen, bietet das alljährliche Gillerbergfest, in 2017 von Freitag, den 08. bis Sonntag, den 10. Juli.

Den Auftakt gestaltete Ernie Münker beim 10.000 m Lauf am Freitag und konnte mit einer sensationellen Zeit von 41,42 min für Aufmerksamkeit sorgen. Diese brachte ihm bei den Männern 35 – 39 Jahre einen ganz starken vierten Platz ein.

Am Sonntag vertrat Ecce Bongo bei tropischen Temperaturen unter Anwesenheit und lautstarker Unterstützung von Uwe Sipy F., Jimbo und Flash die Pegelkrieger beim Leichtathletik-Fünfkampf (100 Meter: 13,7 sek. / Weitsprung: 3,79 m / Kugel 7 ¼ : 8,25 m / 15-kg-Steinstoß: 5,19 m und Hochsprung: 1,30 m) und erreichte damit einen olympischen sechsten Rang.
[mehr]
23:00
In 2016 konnten wir durch frühzeitiges Handeln unseres Spielewartes Striker einen Samstag für das Austragen unserer alljährlichen Vereinsmeisterschaften ergattern. Am 29. Oktober trennte sich wieder die kegeltechnische Spreu vom Weizen!

Mit 16 Startern konnte man die Teilnehmerzahl aus dem Vorjahr nochmals toppen und hatte bis auf Ernie alle Aktiven und mit Akki und Don Fego sogar zwei passive Pegelkrieger am Start!

Der mittlerweile etablierte Modus, in den ersten Stunden in diversen bekannten Spielen fleißig Punkte zu sammeln, um sich eine gute Ausgangsposition für das folgende K.O.-System zu erspielen, hätte bezüglich der Quoten risikobereite Wettfreunde zu wohlhabenden Personen katapultiert:
1. Chief Brody
2. Charly
3. Bongo
4. Akki
5. Platzek
6. Vize
7. Flash
8. Geilo
9. Bunny (TV)
10. Pumpi
11. Don Fego
12. Striker
13. Jimbo
14. Wodka
15. Uwe
16. Stutte
Das Achtelfinale brachte weitere Überraschungen und so mussten sich Titelverteidiger Bunny gegen einen stark aufspielenden Geilo, Flash gegen einen souveränen Pumpi und Uwe gegen Charly bereits frühzeitig aus den Titelkämpfen verabschieden. Stutte und Bongo meisterten wie in den Vorjahren sicher die erste K.O.-Runde.

Auch das Viertelfinale wartete mit spannenden und überraschenden Ergebnissen auf, schaltete doch Geilo Stutte aus und Akki, seit Jahren zum ersten Mal wieder dabei, konnte Platzek an die Theke schicken. Vize ließ mit seinem gewohnt sicheren Spiel Seiner Durchlaucht wenig Chancen und Pumpi spielte sich in seinem persönlichen Kegelzenit befindend auch Charly in Grund und Boden.

Die Halbfinale lauteten somit  

Geilo vs. Akki und Vize vs. Pumpi
Hier spielten - die vom Blatt her -  Favoriten solide ihren Stiefel herunter, so dass das Finale nur heißen konnte:

Geilo vs. Vize

Hier konnte sich Vize nach einem sehenswerten Endkampf zum zweiten Mal die Kegelkrone erobern und sich als Vereinsmeister 2016 hochleben lassen.  Der Club gratulierte dazu und huldigte ihm mit mehreren Runden leckerem Pils in den darauf folgenden Stunden an der Ankertheke. Pumpi konnte gegen Akki den Kampf um Platz 3 für sich entscheiden. Gewinner der roten Laterne durfte sich zum ersten Mal Boing nennen, welcher selbst das entscheidende Spiel gegen Uwe verlor. 

Die Pegelkrieger bedanken sich bei Striker für die in diesem Jahr sehr professionell durchgeführte Organisation der Vereinsmeisterschaften 2016. Wir hoffen, dass er auch für 2017 wieder einen Samstagstermin reservieren kann, damit vielleicht endlich mal ALLE Krieger diesem sowohl spaßig als auch spannenden Event beiwohnen können.
[mehr]
08:00
Am 14.10. war es wieder soweit, der Lustwart bat zum Tanz, genauer gesagt zum Antanzen am Kreuztaler Bahnhof, stand doch wieder die sehnlichst erwartete Kegeltour auf dem Programm. Reiseziel in diesem Jahr, das PDC Dart Event der European Tour in der Studentenstadt Hildesheim. Nach knappen 5 Stunden Fahrt und kurzem Check in in der Bürgermeisterkapelle ging es, schnell noch in der Lobby an Anthony Hopkins vorbei, einem Ankunftsbier des Präsidenten später, zum ersten Gelage zur Anette in den Kiepenkerl, der urigsten Kneipe in Hildesheim. Ein gelungener Abend, Bier bis zum Abwinken, Schock Outs im Überfluss, und beim Darten gegen ein paar Omas fast auf die Fresse bekommen, so kann der erste Abend zu Ende gehen. Am nächsten Tag ging es ordentlich gestärkt nach ein paar Bier im Kiepenkerl zum PDC Event, wo Peter Stutenmann Wright den Tagespreis für die beste Kopfbedeckung absahnte und André ein wenig traurig darüber war, dass Tim Taylor gar nicht am Start war. Zeitgleich wurde im Hildesheimer Wasserparadies die stylischste Badebuxe prämiert und unter den Finalisten ein heißer Fight an der Tischtennisplatte entbrannt, ... schade, leider ohne Pegelkrieger Beteiligung. Aber man muss halt Prioritäten im Leben setzen, also ab in den Kiepenkerl zum Feiern, um den Abend bei ein paar Bier und Döner Spezial ausklingen zu lassen. Ein wahrer Gaumenschmaus, Schmecktlecki, der Döner natürlich auch. Fazit: Eine wieder rundum gelungene Fahrt, dem Lustwart sei Dank. Ob der Flash seine Power nun wieder hat, unser Kaleu auch im nächsten Jahr Traumschiff-Kapitän oder Anthony Kiedis ein Pegelkrieger ist erfahrt ihr auf lange-pimmel.ru, oder auf der nächsten Fahrt.
[mehr]
10:52
Auch in 2016 Pegelkrieger wieder beim Buschhüttener Triathlon erfolgreich !!!

Nach dem sensationellen Abschneiden im Vorjahr ließen es sich die sportbegeisterten und erfolgsverwöhnten Ausdauerfreunde der Pegelkrieger im Kegelfieber auch in 2016 nicht nehmen, dem gespannten Publikum wieder hervorragende und beneidenswerte Leistungen zu präsentieren. Am 08. Mai 2016 fand wieder der international bekannte und respektierte Buschhüttener Triathlon statt (weiterführende Informationen zur Veranstaltung an sich: siehe Bericht 2015).

In der Staffeldisziplin lief erneut das Trio „Pegelkrieger im Kegelfieber – Abteilung Ausdauer“ mit Ecce Bongo, Boeing und Striker auf. Ecce Bongos Schwimmzeit von 11,43 Min. entsprach fast der des Vorjahres (11,38 Min.), Boeing unterbot mit 58,59 Min locker die mit „einer Stunde“ von ihm vorab selbst gesetzte realistische Zielvorgabe (Vorjahr: 55,39 Min.) und Strikers Laufzeit von  33,42 Min. zeigte ebenfalls die lang anhaltende vorhandene Leistungsstabilität (Vorjahr: 32,47 Min.). Mit der Gesamtzeit von 1.44,23 Stunden konnte man somit einen starken 41sten Platz verbuchen und wies diverse nahezu „Vollprofiteams“ wie die Golden Girls, TRIforONE oder PEJÖSA auf die Plätze. Leider wird das Team in dieser Konstellation die errungenen Erfolge nicht fortführen können, da Läufer Striker von der hauseigenen Lindenschmidt-Firmenstaffel bei einer eventuellen Teilnahme in 2017 abgeworben würde. Hier könnte mit Powerplate zum Glück zeitnah ein mindestens gleichwertiger Ersatz in den eigenen Reihen gefunden werden.

Fast nicht zu schaffen, aber doch möglich konnte eine weitere Pegelkrieger-Staffel noch einen besseren Platz in der Siegerliste belegen. Die Leistungssportfördergruppe Kreuztal-Nord mit Schwimmerin und mittlerweile Präsidentengattin Lisa Pohlmann, Radfahrer Uwe Sipy F. sowie Don Fego auf der Laufstrecke konnte ein 32ter Platz erringen. Lisa verbesserte sich mehr als stark von 12,24 Min. im Vorjahr um fast eine Minute auf 11,26 Min., Uwe F. fuhr mit 48,36 Min. einen heißen Reifen (ein Vergleich mit Vorjahresradler Frank Affolderbach mit einer Zeit von 41,42 Min. wäre hier unangebracht) und auch Don Fego verbesserte sich von 30,11 Min. auf 28,58 Min.. Die Gesamtzeit von 1.28,58 Stunden spricht für sich. Hier kann man nur den Hut ziehen und neidvoll gratulieren.

Letztes Jahr noch als Einzelstarter aktiv, zeigte Ernie Münker seine soziale Ader und teilte sein Talent im Team „Familypower“.  Obwohl des Morgens von Schüttelfrost gebeutelt und Fieber weit über die 40° ließ der Mannschaftssportler seine Truppe, bestehend aus ihm als Schwimmer, Thorsten Camphausen auf dem Rad sowie seiner langjährige Gespielin Anne Bender nicht im Stich. Die 11,30 Min. sind aufgrund der krankheitsbedingten Schwächung aller Ehren wert, die Radzeit 39,49 Min. von Thorsten haben Treppchen-Niveau und Annes Laufzeit von ganz schnellen 28,41 Min. erklärten die Gesamtzeit von 01.19,59 Stunden und den sensationellen 15ten Platz.

Fans, Freunde und eine Vielzahl von Kriegern waren an der Strecke und am Rondell vertreten und konnten sich an der Nähe dieser Teams, bestehend aus ausschließlich knallharten Sportmaschinen, laben. Sollte dieses Event auch in 2017 wieder stattfinden, so werden auch dann wieder die Pegelkrieger im Kegelfieber durch Ausdauerhöchstleistungen in Wettkampf und Geselligkeit für Aufsehen sorgen. Hier können wir nur hoffen und gespannt sein!
[mehr]
23:00
Auch in 2015 galt es am Freitag, den 30. Oktober wieder, den Vereinsmeister 2015 erst zu ermitteln und anschließend zu küren. Mit 15 Teilnehmern hatte man in 2015 bis auf Chief Brody alle aktiven Pegelkrieger am Start! Aufgrund des Freitagtermins konnten die passiven Mitglieder Don Fego, Akkilele und Hübinho dem Event leider nicht beiwohnen. Der mittlerweile etablierte Modus, in den ersten Stunden in diversen bekannten Spielen fleißig Punkte zu sammeln, um sich eine gute Ausgangsposition für das folgende K.O.-System zu erspielen, überraschte mit folgender Tabelle:

1. Jimbo
2. Ernie
3. Bunny (TV)
4. Striker
5. Charly
6. Wodka
7. Bongo
8. Boeing
9. Geilo
10. Vize
11. Stutte
12. Flash
13. Uwe
14. Platzek
15. Pumpi

Wie schon im vergangenen Jahr zeigte Altmeister Vize in der Vorrunde weniger, als er im Jahr über schon präsentierte und verabschiedete sich aus den Titelkämpfen schon in der ersten K.O.-Runde – dem Achtelfinale gegen einen, an den Vereinsmeisterschaften wie üblich stark aufspielenden Präsidenten (der das dargebotene Leistungsniveau leider nicht halten konnte und sich im Viertelfinale schon Ernie geschlagen geben musste). Alle weiteren -  im Hinblick auf die Vorjahre -  Favoriten spielten solide ihren Stiefel herunter, so dass das Finale nur heißen konnte:

Bunny vs. Flash

Auf der Kegelbahn konnte man an diesem Abend Bunny erneut nichts vormachen und so heißt der alte und neue Vereinsmeister Bunny. Mit dem Vizetitel konnte sich Flash zufrieden aus dem Wettkampf verabschieden. Geilo konnte den Kampf um Platz 3 für sich entscheiden.

Gewinner der roten Laterne durfte sich in diesem Jahr der Verleihung unser Pumpi nennen.

Die Pegelkrieger bedanken sich bei Striker für die teils professionelle teils höchst amüsante Organisation der Vereinsmeisterschaften 2015. Mit Samstag, dem 29. Oktober 2016 steht der Termin für die Vereinsmeisterschaften 2016 schon fest und sollte sich als Pflichtevent verbucht werden!
[mehr]