Die News
Die News

News

Immer neu, immer aktuell

23:00
In 2016 konnten wir durch frühzeitiges Handeln unseres Spielewartes Striker einen Samstag für das Austragen unserer alljährlichen Vereinsmeisterschaften ergattern. Am 29. Oktober trennte sich wieder die kegeltechnische Spreu vom Weizen!

Mit 16 Startern konnte man die Teilnehmerzahl aus dem Vorjahr nochmals toppen und hatte bis auf Ernie alle Aktiven und mit Akki und Don Fego sogar zwei passive Pegelkrieger am Start!

Der mittlerweile etablierte Modus, in den ersten Stunden in diversen bekannten Spielen fleißig Punkte zu sammeln, um sich eine gute Ausgangsposition für das folgende K.O.-System zu erspielen, hätte bezüglich der Quoten risikobereite Wettfreunde zu wohlhabenden Personen katapultiert:
1. Chief Brody
2. Charly
3. Bongo
4. Akki
5. Platzek
6. Vize
7. Flash
8. Geilo
9. Bunny (TV)
10. Pumpi
11. Don Fego
12. Striker
13. Jimbo
14. Wodka
15. Uwe
16. Stutte
Das Achtelfinale brachte weitere Überraschungen und so mussten sich Titelverteidiger Bunny gegen einen stark aufspielenden Geilo, Flash gegen einen souveränen Pumpi und Uwe gegen Charly bereits frühzeitig aus den Titelkämpfen verabschieden. Stutte und Bongo meisterten wie in den Vorjahren sicher die erste K.O.-Runde.

Auch das Viertelfinale wartete mit spannenden und überraschenden Ergebnissen auf, schaltete doch Geilo Stutte aus und Akki, seit Jahren zum ersten Mal wieder dabei, konnte Platzek an die Theke schicken. Vize ließ mit seinem gewohnt sicheren Spiel Seiner Durchlaucht wenig Chancen und Pumpi spielte sich in seinem persönlichen Kegelzenit befindend auch Charly in Grund und Boden.

Die Halbfinale lauteten somit  

Geilo vs. Akki und Vize vs. Pumpi
Hier spielten - die vom Blatt her -  Favoriten solide ihren Stiefel herunter, so dass das Finale nur heißen konnte:

Geilo vs. Vize

Hier konnte sich Vize nach einem sehenswerten Endkampf zum zweiten Mal die Kegelkrone erobern und sich als Vereinsmeister 2016 hochleben lassen.  Der Club gratulierte dazu und huldigte ihm mit mehreren Runden leckerem Pils in den darauf folgenden Stunden an der Ankertheke. Pumpi konnte gegen Akki den Kampf um Platz 3 für sich entscheiden. Gewinner der roten Laterne durfte sich zum ersten Mal Boing nennen, welcher selbst das entscheidende Spiel gegen Uwe verlor. 

Die Pegelkrieger bedanken sich bei Striker für die in diesem Jahr sehr professionell durchgeführte Organisation der Vereinsmeisterschaften 2016. Wir hoffen, dass er auch für 2017 wieder einen Samstagstermin reservieren kann, damit vielleicht endlich mal ALLE Krieger diesem sowohl spaßig als auch spannenden Event beiwohnen können.
[mehr]
08:00
Am 14.10. war es wieder soweit, der Lustwart bat zum Tanz, genauer gesagt zum Antanzen am Kreuztaler Bahnhof, stand doch wieder die sehnlichst erwartete Kegeltour auf dem Programm. Reiseziel in diesem Jahr, das PDC Dart Event der European Tour in der Studentenstadt Hildesheim. Nach knappen 5 Stunden Fahrt und kurzem Check in in der Bürgermeisterkapelle ging es, schnell noch in der Lobby an Anthony Hopkins vorbei, einem Ankunftsbier des Präsidenten später, zum ersten Gelage zur Anette in den Kiepenkerl, der urigsten Kneipe in Hildesheim. Ein gelungener Abend, Bier bis zum Abwinken, Schock Outs im Überfluss, und beim Darten gegen ein paar Omas fast auf die Fresse bekommen, so kann der erste Abend zu Ende gehen. Am nächsten Tag ging es ordentlich gestärkt nach ein paar Bier im Kiepenkerl zum PDC Event, wo Peter Stutenmann Wright den Tagespreis für die beste Kopfbedeckung absahnte und André ein wenig traurig darüber war, dass Tim Taylor gar nicht am Start war. Zeitgleich wurde im Hildesheimer Wasserparadies die stylischste Badebuxe prämiert und unter den Finalisten ein heißer Fight an der Tischtennisplatte entbrannt, ... schade, leider ohne Pegelkrieger Beteiligung. Aber man muss halt Prioritäten im Leben setzen, also ab in den Kiepenkerl zum Feiern, um den Abend bei ein paar Bier und Döner Spezial ausklingen zu lassen. Ein wahrer Gaumenschmaus, Schmecktlecki, der Döner natürlich auch. Fazit: Eine wieder rundum gelungene Fahrt, dem Lustwart sei Dank. Ob der Flash seine Power nun wieder hat, unser Kaleu auch im nächsten Jahr Traumschiff-Kapitän oder Anthony Kiedis ein Pegelkrieger ist erfahrt ihr auf lange-pimmel.ru, oder auf der nächsten Fahrt.
[mehr]
10:52
Auch in 2016 Pegelkrieger wieder beim Buschhüttener Triathlon erfolgreich !!!

Nach dem sensationellen Abschneiden im Vorjahr ließen es sich die sportbegeisterten und erfolgsverwöhnten Ausdauerfreunde der Pegelkrieger im Kegelfieber auch in 2016 nicht nehmen, dem gespannten Publikum wieder hervorragende und beneidenswerte Leistungen zu präsentieren. Am 08. Mai 2016 fand wieder der international bekannte und respektierte Buschhüttener Triathlon statt (weiterführende Informationen zur Veranstaltung an sich: siehe Bericht 2015).

In der Staffeldisziplin lief erneut das Trio „Pegelkrieger im Kegelfieber – Abteilung Ausdauer“ mit Ecce Bongo, Boeing und Striker auf. Ecce Bongos Schwimmzeit von 11,43 Min. entsprach fast der des Vorjahres (11,38 Min.), Boeing unterbot mit 58,59 Min locker die mit „einer Stunde“ von ihm vorab selbst gesetzte realistische Zielvorgabe (Vorjahr: 55,39 Min.) und Strikers Laufzeit von  33,42 Min. zeigte ebenfalls die lang anhaltende vorhandene Leistungsstabilität (Vorjahr: 32,47 Min.). Mit der Gesamtzeit von 1.44,23 Stunden konnte man somit einen starken 41sten Platz verbuchen und wies diverse nahezu „Vollprofiteams“ wie die Golden Girls, TRIforONE oder PEJÖSA auf die Plätze. Leider wird das Team in dieser Konstellation die errungenen Erfolge nicht fortführen können, da Läufer Striker von der hauseigenen Lindenschmidt-Firmenstaffel bei einer eventuellen Teilnahme in 2017 abgeworben würde. Hier könnte mit Powerplate zum Glück zeitnah ein mindestens gleichwertiger Ersatz in den eigenen Reihen gefunden werden.

Fast nicht zu schaffen, aber doch möglich konnte eine weitere Pegelkrieger-Staffel noch einen besseren Platz in der Siegerliste belegen. Die Leistungssportfördergruppe Kreuztal-Nord mit Schwimmerin und mittlerweile Präsidentengattin Lisa Pohlmann, Radfahrer Uwe Sipy F. sowie Don Fego auf der Laufstrecke konnte ein 32ter Platz erringen. Lisa verbesserte sich mehr als stark von 12,24 Min. im Vorjahr um fast eine Minute auf 11,26 Min., Uwe F. fuhr mit 48,36 Min. einen heißen Reifen (ein Vergleich mit Vorjahresradler Frank Affolderbach mit einer Zeit von 41,42 Min. wäre hier unangebracht) und auch Don Fego verbesserte sich von 30,11 Min. auf 28,58 Min.. Die Gesamtzeit von 1.28,58 Stunden spricht für sich. Hier kann man nur den Hut ziehen und neidvoll gratulieren.

Letztes Jahr noch als Einzelstarter aktiv, zeigte Ernie Münker seine soziale Ader und teilte sein Talent im Team „Familypower“.  Obwohl des Morgens von Schüttelfrost gebeutelt und Fieber weit über die 40° ließ der Mannschaftssportler seine Truppe, bestehend aus ihm als Schwimmer, Thorsten Camphausen auf dem Rad sowie seiner langjährige Gespielin Anne Bender nicht im Stich. Die 11,30 Min. sind aufgrund der krankheitsbedingten Schwächung aller Ehren wert, die Radzeit 39,49 Min. von Thorsten haben Treppchen-Niveau und Annes Laufzeit von ganz schnellen 28,41 Min. erklärten die Gesamtzeit von 01.19,59 Stunden und den sensationellen 15ten Platz.

Fans, Freunde und eine Vielzahl von Kriegern waren an der Strecke und am Rondell vertreten und konnten sich an der Nähe dieser Teams, bestehend aus ausschließlich knallharten Sportmaschinen, laben. Sollte dieses Event auch in 2017 wieder stattfinden, so werden auch dann wieder die Pegelkrieger im Kegelfieber durch Ausdauerhöchstleistungen in Wettkampf und Geselligkeit für Aufsehen sorgen. Hier können wir nur hoffen und gespannt sein!
[mehr]
23:00
Auch in 2015 galt es am Freitag, den 30. Oktober wieder, den Vereinsmeister 2015 erst zu ermitteln und anschließend zu küren. Mit 15 Teilnehmern hatte man in 2015 bis auf Chief Brody alle aktiven Pegelkrieger am Start! Aufgrund des Freitagtermins konnten die passiven Mitglieder Don Fego, Akkilele und Hübinho dem Event leider nicht beiwohnen. Der mittlerweile etablierte Modus, in den ersten Stunden in diversen bekannten Spielen fleißig Punkte zu sammeln, um sich eine gute Ausgangsposition für das folgende K.O.-System zu erspielen, überraschte mit folgender Tabelle:

1. Jimbo
2. Ernie
3. Bunny (TV)
4. Striker
5. Charly
6. Wodka
7. Bongo
8. Boeing
9. Geilo
10. Vize
11. Stutte
12. Flash
13. Uwe
14. Platzek
15. Pumpi

Wie schon im vergangenen Jahr zeigte Altmeister Vize in der Vorrunde weniger, als er im Jahr über schon präsentierte und verabschiedete sich aus den Titelkämpfen schon in der ersten K.O.-Runde – dem Achtelfinale gegen einen, an den Vereinsmeisterschaften wie üblich stark aufspielenden Präsidenten (der das dargebotene Leistungsniveau leider nicht halten konnte und sich im Viertelfinale schon Ernie geschlagen geben musste). Alle weiteren -  im Hinblick auf die Vorjahre -  Favoriten spielten solide ihren Stiefel herunter, so dass das Finale nur heißen konnte:

Bunny vs. Flash

Auf der Kegelbahn konnte man an diesem Abend Bunny erneut nichts vormachen und so heißt der alte und neue Vereinsmeister Bunny. Mit dem Vizetitel konnte sich Flash zufrieden aus dem Wettkampf verabschieden. Geilo konnte den Kampf um Platz 3 für sich entscheiden.

Gewinner der roten Laterne durfte sich in diesem Jahr der Verleihung unser Pumpi nennen.

Die Pegelkrieger bedanken sich bei Striker für die teils professionelle teils höchst amüsante Organisation der Vereinsmeisterschaften 2015. Mit Samstag, dem 29. Oktober 2016 steht der Termin für die Vereinsmeisterschaften 2016 schon fest und sollte sich als Pflichtevent verbucht werden!
[mehr]
10:00
Zum 10-jährigen Jubiläum unseres elitären Clubs sollte es 2015 ein ganz besonderes Reiseziel werden. Ob Ballermann, Kernies Wunderland oder Siggis Alm, alles schon gesehen, langweilig. Da kam im Jubiläumsjahr eigentlich nur ein Ziel in Frage, es ging in die Toskana des Nordens, eine der schönsten Regionen Deutschlands, die Uckermark. Ähm ... Moment, ... falscher Text. Dem Lustwart sei Dank, dass dies nur eine Finte war, ging es dann schließlich mit gepackten Koffern und ein paar Tränchen derer, die sich auf einen entspannten Kultururlaub in der Uckermark gefreut hatten, nach Dänemark. Dort erwartete uns ein Haus mit landestypischer Ausstattung: Ob Whirlpool, Sauna oder ein 25 m Olympia Schwimmbecken, ob Billard oder Tischtennis, da war für jeden was dabei. Ein paar Bier später und die erste Nacht mit Jugendherbergsflair hinter uns gebracht, stand das traditionelle Pegelkrieger Tischtennis Turnier auf dem Programm. Titelverteidiger Stutte konnte an die damaligen Leistungen nicht anknüpfen. Im Finale musste sich Platzek dem stark aufspielenden Boeing schließlich geschlagen geben. Natürlich ein Grund, um dies ausgiebig zu feiern, wurde Biernachschub sogar mit der Schubkarre angekarrt. Ob beim Wasserballturnier jemand unterging, wer am längsten die Luft anhalten kann für ein Fast-Nacktbild, oder wem die Bettdecke auf dem Bürgersteig gehört, die manch einer auf dem Billardtisch nachts hätte gebrauchen können, wir werden es vielleicht nie erfahren. Schaut euch einfach die Bilder an.
[mehr]
10:00
Pegelkrieger starten bei Triathlon-Großveranstaltung  am 10. Mai 2015 Buschhütten gilt als der Saisonauftakt für den Triathlonsport. Bereits im Mai stellen Top Triathleten ihre Form unter Beweis. Im Starterfeld finden sich bekannte Namen wie Charlotte Bonin, Paulina Kotfica, Eszter Pap sowie bei den Männern viele Sieger der Vorjahre wie Sebastian Kienle, Lothar Leder, Faris al Sultan, Dirk Bockel, Timo Bracht und Andi Böcherer.

In 2015 fanden sich aber auf der Starterliste auch Namen wie Striker, Ecce Bongo und Boeing, welche die „Pegelkrieger im Kegelfieber“ über den Kegeltellerrand hinaus sportlich vertreten haben. Als optisches Schmankerl vor den Topstars am Nachmittag hatte das „Abteilung Ausdauer“-Trio am frühen Morgen um 8.30 Uhr seinen Wettkampf begonnen.

Ecce „Mark Spitz“ Bongo
eröffnete das Schwimmen über 500 m (10 Bahnen a 50 m) im Buschhüttener Freibad und hatte mit solider Schwimmzeit von 11:38 Minuten gegen 8.45 Uhr den Zeitchip auf Boeing, den „Didi Thurau des Siegerlandes“ übergeben, welcher sich anschließend auf die Radstrecke begab. Die Jedermannsdistanz beträgt ca. 26 km. Die erst 200 m gehen durch einen grünen (bewaldeten) "Schlauch". Mit der Einmündung links in die Wachsbaumstraße beginnt eine kurze und heftige Steigung.  Nach der Steigung und bei den ersten Häusern kommen 2 Bodenwellen, die eine beachtliche Höhe haben. Durch die Wohnstraße geht es anschließend für wenige Meter über die Bottenbacher Straße, um auf die Hüttentalstraße (HTS; Stadtautobahn) zu gelangen. Zuerst geht es kontinuierlich bergauf, um anschließend ebenso kontinuierlich wieder bergab zu gehen. Es kann, je nach Witterungslage, heftigen Gegen- oder Seitenwind geben, da die Strecke zum Teil aufgeständert oder recht ungeschützt in der Landschaft liegt.

Nach 55:39 schweißtreibenden Minuten übergab Boeing das Zeitzepter an Striker, das „Said Auoita-Konditionswunder“, der die Pegelkrieger bravurös auf der Laufstrecke vertrat. Diese findet ebenfalls als Rundkurs durch die bebaute Ortslage von Buschhütten statt und endet am Ende der Fußgängerrampe Bottenbacherstrasse. Im Bereich der Bottenbacherstrasse Richtung Wendepunkt besteht "Linksverkehr", d.h. es wird Links gelaufen. Dort und auf dem Sportplatz Buschhütten findet die elektronische  Rundenerfassung mittels Championchipsystem vom Mika Timing statt. Eine Runde beträgt 1,3 km, so dass die Volkstriathleten und Staffeln 4 Runden absolvieren müssen. Der Rundkurs ist sehr zuschauerfreundlich, da auch jede Runde vor der Zuschauertribüne über den Sportplatz verläuft. Striker konnte nach 32:47 Minuten unter tosendem Applaus der zahlreich vertretenen Zuschauer und Neider ins Ziel einlaufen. Mit einer Gesamtzeit von 1:40:03 Stunden und dem 36. Rang hat sich das Pegelkrieger-Team „PiK – Abteilung Ausdauer“ hervorragend verkauft!

Mit Don Fego in der Staffel-Mannschaft „Leistungssportfördergruppe Kreuztal-Nord“ sowie Ernie als Einzelstarter waren noch zwei weitere Krieger am Start. Die „Leistungssportfördergruppe Kreuztal-Nord um Schwimmerin Lisa Althaus (12:24 Minuten), Radfahrer Frank Affolderbach (41:42 Minuten) und Don Fego als Läufer (30:11 Minuten) konnte sich sogar mit einer Gesamtzeit von 1:24:16 Stunden auf dem 24. Rang platzieren. Ernie als Einzelstarter zeigte ein Klasseleistung mit einer Schwimmzeit von 10:31 Minuten, Radzeit von 51:13 Minuten und einer Glanz-Laufzeit von 23:25 Minuten zum Abschluss und wurde mit einer Gesamtzeit von 01:25:08 Stunden 164ster, ins einer Altersklasse jedoch starker 12ter.  Zuschauer, gerade aus den Pegelkrieger-Reihen waren ebenfalls vertreten und konnten sportliche Höchstleistungen mal abseits der Kegelbahn in der Staffel- und Einzeldisziplin bewundern.
[mehr]
20:42
„… es gibt 100 gute Gründe, auf diesen Club stolz zu sein…“ Nachdem Geilo und Ecce Bongo Mitte 2014 die ersten zwei Krieger waren, die mit 100 Teilnahmen eine dreistellige Anwesenheitszahl verzeichnen konnten, zog im Februar 2015 Powerplate Platzek nach. Da im Dezember 2014 die Pegelkrieger erst ihr 10-jähriges Jubiläum feiern konnten, ist für diesen Zeitraum ein 100maliges Antreten auf der heimischen Kegelbahn schon bemerkenswert. Belegt wird dieses auch durch eine absolute qualitative Verbesserung des jeweiligen Kegelkönnens… J… Geehrt wurden alle drei mit einer individuellen Urkunde sowie dem exklusiven „Pegelkrieger-im-Kegelfieber-100-Teilnahmen-Ansteckpin“. Den drei Keglern einen herzlichen Glückwunsch! Betrachtet man die Statistik der Ruhmeshalle, so ist mit Vize ein weiterer Krieger mit einer Ehrung noch in diesem Frühjahr nahe, bevor sich diese Zeremonie erstmal eine längere Auszeit nimmt!
[mehr]